SPD Salzweg-Straßkirchen besucht Forstbetrieb und Waldkindergarten im Neuburger Wald

Ortsverein

Foto:A. Maier

Bei strahlenden Sonnenschein besuchte der SPD Ortsverein Salzweg Straßkirchen den Forstbetrieb und den Waldkindergarten im Neuburger Wald. Das besuchte Forstrevier gehört den Bayrischen Staatsforsten unter der Leitung des Forstbetriebs Neureichenau. Die Forstbetriebsleiterin Gudula Lermer und Förster Georg Greil nahmen sich persönlich Zeit, um den neugierigen SPD Mitgliedern die Waldwirtschaft näher zu bringen. An verschieden Stationen wurde die sowohl ökologisch auch als auch ökonomisch nachhaltige Forstwirtschaft erklärt. So konnte sowohl ein 150 Jahre alter Douglasienbestand als auch ein frisch durchforstetes Gebiet bestaunt werden. Frau Lermer und Herr Greil konnten den Besuchern die Angst davor nehmen, dass ein Harvestereinsatz die Wälder gefährdet. Gerade durch diese moderne Technik, gelingt es die Waldboden zu schonen, weil nur alle 30 Meter eine Rückegasse angelegt wird. So wird der Waldboden zwischen diesen Gassen nicht angetastet. Zusätzlich kommt es durch den Einsatz des Holzvollernters zu weniger tödlichen Unfällen im Forst.

Eine nahezu perfekte Symbiose bildet das Forstrevier im Neuburger Wald mit dem Waldkindergarten Passau. Die Leiterin des Kindergartens, Susanne Kayko, erklärte den Genossen den Tagesablauf der Kinder. Mit guter Kleidung ausgestattet, sind die Kinder bei jedem Wetter an der frischen Luft. Susanne Kayko betonte die gute Zusammenarbeit mit den Bayrischen Staatsforsten im allgemeinen und der Forstbetriebsleiterin Lermer und dem Revierförster Greil im besonderen.

Bei einer anschließenden Einkehr im Sportheim des SV Neukirchen am Inn, bedankte sich der Ortsvorsitzende Michael Löw bei Frau Lermer, Frau Kayko und Herrn Greil, für diese außerordentlich interessante Betriebsbesichtigung.

 

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 268585 -